Merkels schmutziger Deal mit Erdogan geplatzt! Flüchtlingsanstieg in Griechenland

Erdogan hat die Schleusen nach Griechenland wieder geöffnet. Der von Merkel durchgesetzte dubiose Flüchtlingspakt zwischen der EU und der Türkei ist wie zu erwarten geplatzt. Merkel hat 6 Milliarden EU-Geld dafür bezahlt, um jährlich 250.000 Invasoren aus der Türkei in die EU umzuverteilen. Diese Zahl wurde nur mit den Niederlanden, aber nicht mit anderen europäischen Staaten im Vorfeld des „Deals“ abgestimmt und diesen von Merkel diktatorisch aufgezwungen.

Nun wird Merkel von türkischen Medien beschuldigt, sie hätte mit der kurdischen Terrororganisation PKK zusammen ein internationales Anti-Erdogan Bündnis gegründet. Die Auswirkungen dieses Konflikts bekommen mal wieder die Griechen als erste zu spüren.

Denn auf den griechischen Inseln in der Ostägäis sind letztes Wochenende rund 630 neue Flüchtlinge und Migranten registriert worden und damit wieder deutlich mehr als zuletzt. Allein am Samstag wurden 308 Neuankünfte gezählt, wie das griechische Migrationsministerium am Montag mitteilte.

Euronews berichtet das in den ersten 17 Tagen im August 1421 Bootsmigranten angekommen sind. 

Auch über das Festland gelangen weiterhin Migranten nach Griechenland, die schon in der Türkei sicher waren. Die Balkanroute ist überhaupt nicht dicht geschlossen, so sind erschreckenderweise 90.000 Migranten im ersten Halbjahr 2017 über diesen Weg nach Deutschland gekommen. Schaut Euch euer Stadtbild an, man fühlt sich zunehmend fremd im eigenen Land. Die fremden jungen Männer sprießen wie Pilze aus dem Boden, das kommt nicht von Ungefähr.

Und die Differenzen mit der Türkei sind in der Tat den von der Bundesregierung hofierten linksextremen PKK-Unterstützern wie Deutschlandhasser Deniz Yücel geschuldet, der in der Türkei zu Recht wegen Propaganda für PKK-Terror angeklagt ist. Während seiner Taz Zeit hat er massiv Andersdenkende beleidigt und die Taz wurde zu Schadenersatz verurteilt. Das scheint heutzutage  in der deutschen Medienwelt zu reichen, um Karriere zu machen.

Im Irak herrscht kein Krieg, in Syrien ist ISIS so gut wie besiegt, in Afghanistan kommen mehr Menschen bei Autounfällen um als bei Terroranschlägen……..wann wird man diese Invasoren als das bezeichnen, was sie sind, nämlich illegale Migranten. Der rasche Bevölkerungswachstum in der dritten Welt ist das größte Problem, darüber wird aber kaum gesprochen. Diese Bombe der Bevölkerungsexplosion muss entschärft werden.  Es wäre sinnvoller Milliarden für Aufklärung und Verhütungsmittel in der dritten Welt auszugeben, als diese in das kleine Europa zu locken. Dennoch bettelt die EU für mehr Moslems am Tag von Spanien Terror.  Die Folgen dieser irren Flüchtlingspolitik müssen wir ausbaden.

Denn es ist in Deutschland völlig egal, ob Asyl gewährt wird oder nicht.
Wer kein Anrecht auf Asyl hat, wird geduldet.
Wer kein Anrecht auf Duldung hat, dessen mögliche Anschiebung wird ausgesetzt.
Wessen mögliche Abschiebung nicht mehr ausgesetzt ist, muss nur die Tür nicht aufmachen wenn die Polizei dann klingelt, oder sich ein Attest vom Arzt besorgen oder an der Flugzeugtür etwas randalieren, und schon kann er bleiben.
Angebliche „Flüchtlinge „können auch mehrmals im Jahr vom Sozialamt bezahlten Heimaturlaub machen, ohne dass jemand ihre dortige schutzwürdige Verfolgung anzweifelt.

Es kommen Millionen, es gehen wenige Tausend, alle vom Sozialamt großzügig alimentiert auf einem Niveau, das immer weniger Rentner durch harte lebenslange Arbeit erreichen. Wie lange wird das funktionieren?